Lernen Sie die Geschichte unseres Betriebes kennen und erleben Sie ein Stück Starnberger Geschichte.


Die Geschichte der Sattler Werft

Bis zum Jahr 1501 läßt sich die Geschichte der Familie Sattler am Starnberger See, der damals noch Würmsee hieß, zurückverfolgen. Als eines der ältesten Fischergeschlechter war die Verbundenheit zum See seit jeher Hauptbestandteil des täglichen Lebens, so auch heute.

Im Jahre 1922 legte Josef Sattler den Grundstein für die Sattler Werft.

Damals wurde in mühevoller Arbeit der zur Werft gehörige Hafen mit Schaufel und Schubkarren ausgehoben und das Werftgebäude errichtet. Josef Sattler der ein begeisterter, bis ins benachbarte Ausland bekannter Regattasegler war, baute hier Rennjollen die auch in die Schweiz und nach Österreich verkauft wurden.
Während des 2. Weltkrieges wurde die Werft von der Wehrmacht beschlagnahmt und so wurden Sturmboote zur Überquerung von Flüssen gebaut. Als die Wirren des Krieges endlich vorbei waren, übernahm Jakob Sattler die Werft. Er baute hauptsächlich Ruderboote für Fischer. In einem Teil der Werft arbeitete der Vater des heutigen Seniorchefs und baute Drachen, Schärenkreuzer, Piraten und Motorboote.

Die Gründerin des Gloria Filmverleihs in München, ließ sich hier zum Beispiel das Motorboot "0815" bauen, welches nach dem bekannten Film benannt wurde.

1972 übernahm Ernst Sattler von Jakob Sattler den Werftbetrieb und baute die Hafenanlage weiter aus. Jetzt wurden hier Holz-Yachten bis 9m Länge hergestellt und die Kapazität der Werft durch die Anschaffung einer neuen Krananlage erweitert. So entwickelte sich das heutige Hauptgeschäft der Werft, neben dem Handel und Service, die Vermietung von Land- und Wasserliegeplätzen.

Heute führt Ernst Sattler den Betrieb mit seinem Sohn Michael Sattler unter dem Namen Sattler Werft, Ernst Sattler u. Michael Sattler GbR.